CityByTheSea

Blog

Startseite
Archiv
Myself

Comm

Gästebuch
Forum

Links

Yasmins Blog
Stetters Blog
Meine Seite
myblog
Gratis bloggen bei
myblog.de

Veni vidi creari..

Wie man sieht hat sich mein Blog verändert. Nun, wie kommt diese Veränderung zustande? An sich ist die Sache recht simpel. Man nehme einen Weblog-Anbieter à la myblog.de, registriere sich und schon ist die Präsenz vorhanden. Da ich jedoch kein Fan von Standarts bin habe ich mich daran gemacht und mein Layout, wie man die Aufmachung der Seite im Fachjargon bezeichnet, individuell umgemodelt. Das einzige Problem dabei war, dass ich dazu den Code umschreiben musste und ich somit meinen Background anpassen und die Schriften korrekt konfigurieren musste. Wie man sieht ist mir dies gelungen und hoffentlich auch anschaulich genug um die Millionen von Besuchern pro Woche zu befriedigen.

Was ist inhaltlich anders als im letzten Blog? Nun, der alte Blog war ein normaler Blog, der jeden Tag, zumindest in der Theorie, mit den Erlebnissen der vergangenen 24Stunden gefüttert wird. Da ich aber nicht jeden Tag Zeit und Lust gefunden hatte um meinen Blog aktuell zu halten, habe ich mich dazu entschieden, diesen Blog als Ereignisprotokoll zu benutzen. Was meine ich nun wieder mit Ereignisprotokoll? Wenn auf der Welt irgendetwas interessantes passiert und ich mich dafür interessiere, wird dieses Ereignis hier publiziert. Dies geschieht allerdings nicht wie in einer Zeitung sondern alles hier zu lesende Material wird aus meiner Sicht geschrieben sein. Soll heissen, dass alles was man auf dieser Seite lesen werden kann zum Teil umgeschrieben und unvollständig ist oder einfach ins Lächerliche gezogen wurde. Somit bitte ich darum auf dieser Seite nichts 100% ernst zu nehmen. Über Kommentare würde ich mich natürlich auch freuen um zu sehen, wie meine Arbeit ankommt. Danke!

20.4.07 18:57


Frankreich hat den Dicksten...

Tja, da wollten sich die homosexuellen Nachbarlein im Westen mal wieder profilieren indem sie das einzig taugliche in ihrem Land, den TGV, wieder einen vollkommen sinnlosen Rekord aufstellen ließen. Sicher, es geht dabei nicht nur darum noch schneller zu sein als der böse Konkurrent ICE, sondern auch durch die zusätzliche Geschwindigkeit neue Märkte zu erobern. Wenn man mich fragt, ist es doch vollkommen egal ob man nun zehn Minuten länger im Zug sitzt oder nicht. Vorallem sinkt mit steigender Geschwindigkeit die Sicherheit und ich komme lieber etwas später am Ziel an als gar nicht. Gut, wenn man sich das früher schon so einfach gemacht hätte würden wir wohl immer noch auf Kutschen durchs Land pendeln aber irgendwo muss man doch mal einen Schlusspunkt setzen. Vorallem wenn man bedenkt, dass es den Franzosen wohl hauptsächlich um diesen Rekord ging und dabei eventuell die Sicherheit nur an zweiter Stelle stand, was den Fahrgast allerdings eher beunruigen als anwerben dürfte. Wie auch immer, warten wir ab wie sich die Erfolgsgeschichte des schwulen Zugs fortsetzen wird und wer am Ende wirklich den Dicksten... Vertrag unterzeichnet. ICE oder TGV.
22.4.07 23:04